Startseite

Motivation im Alltag

Sie haben es bestimmt auch schon mal erlebt: Es gibt Tage, da hat man Lust auf gar nichts. Und wenn Sie sich dann doch aufgerafft haben die alltäglichen Aufgaben zu erledigen, waren Sie wahrscheinlich nicht hochmotiviert dabei. Reihen sich solche Tage ohne genügend Motivation aneinander, macht es sich in vielen Bereichen bemerkbar. Doch es gibt einige kleine Tipps, wie Sie aus so einen Motivationstief entfliehen können.

Das fängt schon beim richtigen Start in den Tag an. Gehören Sie auch zu den Menschen, die die sogenannte „Schlummertaste“ bei ihren Wecker morgens häufig einsetzen? „Nur noch 10 Minuten“, denkt man sich und schläft prompt wieder ein. Doch genau diese Angewohnheit führt dazu, dass der Körper nicht weiß ob er nun die körperlichen Funktionen „hochfahren“ soll oder ob er weiter im „Schlafmodus“ bleiben soll. Experten raten dazu, zwar den Wecker früher zu stellen, beim Klingeln sich nicht wieder umzudrehen sondern wirklich aufzustehen. Oder leichte Gymnastikübungen noch im Liegen durchzuführen, um den Kreislauf anzukurbeln. Ein entspannter Morgen, ohne Stress und Hetzen steigert die Motivation für den nun folgenden Tag. Am Besten Sie nutzen die entstandene Zeit noch für ein reichhaltiges Frühstück, das bringt den Körper die nötige Energie.

Die Motivation auch im Tagesverlauf halten

gruppe beim trainingSind Sie schließlich wach und gestärkt, folgt nun die Tagesplanung. Was muss heute erledigt werden? Dieser Schritt gilt für die Hausfrau, wie für den Angestellten. Wenn Sie möchten, schreiben Sie sich eine to-do-Liste. Sortieren sie anschließend: Welche Aufgaben sind heute am wichtigsten? Sind unangenehme Aufgaben dabei wie z.B: (Angestellter) Beim Chef vorsprechen oder (für die Hausfrau) die Wohnung muss unbedingt geputzt werden, setzen Sie diese Aufgaben auf Platz 1 Ihrer Liste. Wenn Sie diese Aufgaben zuerst erledigen, werden Sie durch den Erfolg motivierter sein, weil Sie Es „hinter sich haben“. Denken Sie vorm dem Erledigen dieser Aufgaben nicht negativ, sondern an die späteren Erfolge und wie gut Sie sich danach fühlen werden. Oft hilft es auch, wenn Sie sich eine Belohnung für Ihre Leistung versprechen . Daran können Sie denken, während Sie die Aufgabe/n erledigen. Bei Vielschichtigen Aufgaben hat es sich bewährt in kleinen Abschnitten zu arbeiten. Räumen Sie beispielsweise den Aktenschrank Schublade für Schublade auf und nicht den ganzen Schrank auf einmal.

Wichtig im Alltag sind auch kleine Pausen. Überlegen Sie was Ihnen gut tut. Gehören Sie zu den Menschen, die bei Musik richtig abschalten können? Oder macht es Sie schon glücklich, wenn Sie kurz in der Pause mit Ihren Liebsten telefonieren können ? Hauptsache Sie schalten zwischendurch richtig ab um dann wieder gestärkt an die nächste Aufgabe zu gehen.

This theme is designed by Premium WordPress Themes